"Nachhaltige Ernährung im Kindergarten"

Ziel des EU-Projektes "Nachhaltige Ernährung im Kindergarten" ist die Entwicklung eines Online-Portals sowie eines E-Learning-Programms mit Lern- und Lehrmaterialien zum Thema „Nachhaltige Ernährung und Verpflegung im Kindergarten“.

Neue Anforderungen für Kindergärten und Verpfleger

Die Anforderungen an Kindergärten, Kinderkrippen und Horte in Österreich, Deutschland und anderen EU-Ländern haben sich in den vergangenen Jahren grundlegend verändert. So nimmt der Bedarf an ganztägiger Betreuung laufend zu. PädagogInnen müssen die Verantwortung für viele neue Aufgaben und operative Prozesse übernehmen. Ein wichtiges Thema dabei ist die Verpflegung der Kinder mit bis zu drei Mahlzeiten pro Tag.

Hier ist Fachwissen erforderlich, das in der Berufsausbildung in dieser Form nicht vorgesehen ist. Mit dem Projekt werden Lernangebote geschaffen, die darauf abzielen, Know-How zu nachhaltiger Ernährung im Kindergarten zu generieren und in die pädagogische Arbeit einfließen zu lassen. Ernährung ist auch ein gutes Thema, um die Kommunikation mit den Eltern zu verstärken und die Integration von Flüchtlingsfamilien in die Kindergarten-Gemeinschaft zu unterstützen.

Neue Herausforderungen durch Flüchtlingskinder

Die Integration von Flüchtlingskindern und deren Familien stellt für Kindergartenleitung und -Personal nicht selten eine große Herausforderung dar. Österreich, Deutschland und andere europäische Länder nehmen Flüchtlinge aus verschiedenen Regionen der Welt auf. Der Kindergarten ist der Ort, an dem sich Familien mit kleinen Kindern treffen und wo sie durch direkte Interaktion und Erfahrungsaustausch in die europäische Kultur integriert werden können.

Um Kinder und Familien aus anderen Kulturkreisen erfolgreich zu integrieren, muss das Kindergartenpersonal grundlegende Kenntnisse über die Essgewohnheiten, den religiösen Hintergrund und traditionelle Rituale haben. Das Projekt legt einen besonderen Schwerpunkt auf diese Bedürfnisse und Anforderungen.

Der E-Learning-Kurs umfasst 5 Module und 15 Lerneinheiten zu folgenden Themen:

Modul 1: Schlüsselrolle des Kindergartenpersonals bei der Entwicklung von Essgewohnheiten
Modul 2: Qualität von Verpflegungsangeboten erhöhen – gesund und nachhaltig
Modul 3: Gärten und andere Outdoor-Möglichkeiten nutzen
Modul 4: Geschmacksentwicklung und interkulturelles Essen
Modul 5: Kommunikation und Elternarbeit

Der Kurs wird während einer Testphase in jedem Land erprobt und evaluiert.

Zielgruppen

Die wichtigsten Zielgruppen sind PädagogInnen und nichtpädagogische MitarbeiterInnen in Kindergärten mit eigenen Küchen auch KöchInnen und Küchenpersonal. Eine weitere wichtige Zielgruppe sind LeiterInnen und Träger von Kindergärten.

Zur Verbreitung der Ergebnisse und Lernangebote wird ein europäisches Netzwerk als “Community of Practice“ mit Interessierten aus den teilnehmenden Ländern installiert.

Projektpartner

Acht Institutionen aus sieben Ländern – Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Italien, Österreich, Slowenien und Tschechien – sind am Projekt beteiligt. Alle Einrichtungen weisen vielfältige Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich Nachhaltigkeit, Ernährung und Bildung auf und decken auch regional ein breites Spektrum innerhalb der Europäischen Union ab.