Einheit 3 – Was ist zu tun? Handlungsfelder zu Ernährung und Essverhalten

In dieser Einheit werde ich

  1. Best-Practice-Beispiele aus Schulen und Kindergärten kennenlernen
  2. die Zusammenhänge zwischen gesunden Kindern, Einkauf und Menüsplanung bzw. Wahl des Caterers und Umwelt- bzw. Klimaschutz verstehen lernen
  3. einen Leitfaden für ein gesundheitsförderndes und nachhaltiges Ernährungs- bzw. Verpflegskonzept im Kindergarten erstellen

Einführung in das Thema:

Die frühe Kindheit ist eine prägende Zeit für die Entwicklung von Geschmacksvorlieben und Essgewohnheiten. Viele Faktoren beeinflussen die Nahrungsaufnahme und den Ernährungs- bzw. Gesundheitszustand von Kleinkindern. Die wichtigsten sind die Verfügbarkeit von Lebensmitteln, das Vorbild der Eltern, ein positives, anregendes Ambiente und das Verhalten der peer-group. Frühkindliche Geschmacks- und Ernährungsbildung ist für ein kleines Kind von Bedeutung und bringt einen Mehrwert für sein gesamtes Leben.


Kindergärten spielen eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung von gesundheitsfördernden Essgewohnheiten bei Kindern. Sie sind ein elementares Umfeld für Ernährungsbildung und -erziehung, da Kinder den größten Teil des Tages hier verbringen. Die Küche, der Esstisch und die gemeinsame Mahlzeit sind zentrale Lernorte - für gesundes Essverhalten, Integration und sozialen Zusammenhalt und für ökologische Nachhaltigkeit.

Was sind die Cookies?

Textdateien, die Webseiten auf Ihrem Computer oder Mobilgerät speichern im Moment, wenn Sie sie verwenden. Die Seiten erinnern sich für eine gewisse Zeit die Aufgaben, die Sie erledigt haben, und Präferenzen (wie Logins, Sprache, Schriftgröße und andere Anzeigepräferenzen), so dass Sie nicht diese Datai erneut eingeben und von einer Seite zur nächsten wechseln müssen.

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr Informationen Weniger Informationen