Kapitel 3 – Die Rolle der Gleichaltrigen

Peers haben einen wichtigen Einfluss auf Kinder von Anfang an. doch je älter das Kind, desto stärker ist der Einfluss von Gleichaltrigen, vor allem dann bei Teenagern.

Das Kopieren des Verhaltens anderer Leute beginnt sehr früh. Kinder spiegeln die Handlungen und Verhaltensweisen der anderen. So lernen sie. Selbst Kleinstkinder schauen sich von anderen bei Tisch bereits den Umgang mit Lebensmitteln und die Speisenauswahl ab.

Wenn Kinder beobachten, dass Menschen rund um sie essen, nehmen sie wahr, ob diese Speisen oder Lebensmittel mit positiven oder negativen Gesichtsausdruck verspeist werden. Sie nehmen wahr, welche speisen eher von Kindern gern gegessen werden, welche von den Erwachsenen und sie beobachten auch geschlechtsspezifische Unterschiede bei der Nahrungsauswahl bzw. den Vorlieben. Diese Eigenschaften können uns helfen, die Bereitschaft von Kindern zu erhöhen, neue Lebensmittel auszuprobieren. Positives Feedback von Gleichaltrigen des gleichen Geschlechts erhöht die Chance, dass Kinder für diese Speise Interesse zeigen. Dieses Wissen nutzt übrigens auch die kommerzielle Werbung. 

Wenn wir Kindern neue Speisen anbieten möchten, hat den stärksten Effekt sie diese Speise gemeinsam mit Gleichaltrigen essen, die diese Mahlzeiten genussvoll konsumieren.

Was sind die Cookies?

Textdateien, die Webseiten auf Ihrem Computer oder Mobilgerät speichern im Moment, wenn Sie sie verwenden. Die Seiten erinnern sich für eine gewisse Zeit die Aufgaben, die Sie erledigt haben, und Präferenzen (wie Logins, Sprache, Schriftgröße und andere Anzeigepräferenzen), so dass Sie nicht diese Datai erneut eingeben und von einer Seite zur nächsten wechseln müssen.

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr Informationen Weniger Informationen