Kapitel 1 - Vorteile des Lernens im Freien

Lernen an der frischen Luft kann eine Reihe von direkten und indirekten Vorteilen für die persönliche Entwicklung der Kinder bieten. Sie können von Lernen im Freien profitieren Kinder, da ihre persönliche Entwicklung verbessert wird. Dies kann sich direkt mit einer besseren Gesundheit und einer ausgeglichenen Psyche oder auf sozialer Ebene bemerkbar machen. Obwohl sich das Lernen im Klassenzimmer und das im Außenbereich in vielen Aspekten ähneln (beides dient z.B. der Wissensaneignung und Verbesserung der Fähigkeiten , Veränderung der Einstellungen), ist es vor allem die Lernqualität und die Art der Erfahrung, welche ausschließlich im Freien gefördert werden.

Verbesserte körperliche und geistige Gesundheit

Das Lernen außerhalb des Klassenzimmers unterstützt die Entwicklung eines gesunden, aktiven Lebensstils, denn das „Draußen-Lernen“ geht oft einher mit gesteigerter körperlicher Aktivität, einer Erkundung der Umgebung oder der Teilnahme an einer praktischen Tätigkeit. Zusammen mit dem Freiraum führt die gesteigerte körperliche Aktivität zu einem verbesserten Wohlbefinden. Der Zusammenhang zwischen dem Kontakt vom Menschen mit der Natur und einer damit einhergehenden verbesserten geistigen Gesundheit hat sich mittlerweile etabliert. Viele Studien haben gezeigt, dass sich ein Aufenthalt in der Natur positiv auf psychische Gesundheitsprobleme bei Kindern auswirken kann und ihre Konzentrationsfähigkeit verbessert. Insbesondere das Auftreten von Symptomen von ADHS lässt sich senken, sofern den Kindern ein Zugang zur Außenumgebung gewährt wird.

Darüber hinaus können Natur-Erlebnisse Stress und Angstgefühle reduzieren und eine präventive Schutzwirkung für künftige Stresssituationen schaffen.

Persönliche Entwicklung

Kinder brauchen eine Außenumgebung, die ihnen zu allen Seiten hin ausreichend Platz gibt und Orte zum Erkunden, Experimentieren und Entdecken. Das Spiel im Freien unterstützt auch die Problemlösungskompetenz von Kindern und fördert ihre Kreativität sowie die Möglichkeit, ihre Phantasie, ihr Ideen- und Einfallsreichtum zu entwickeln. Für viele Kinder ist das Spielen unter freiem Himmel in den frühen Entwicklungsjahren die einzige Gelegenheit, sich frei und sicher zu entfalten, während sie lernen Gefahren einzuschätzen und sich Fähigkeiten aneignen, um schwierige Situationen zu bewältigen.

Zudem stellt die Umwelt- und Ernährungserziehung in den frühen Kinderjahren eine gute Gelegenheit dar, um Flüchtlingskindern bei der Integration in ihre neue Gemeinde zu helfen. Durch Unterstützung und Betreuung in den frühen Lebensjahren können sich Flüchtlingskinder sicher und geborgen fühlen, während sie ihr Selbstvertrauen und ihre Sprach- und Kommunikationsfähigkeiten entwickeln. Der soziale Kontakt mit anderen Kindern und Erwachsenen, die die Sprache des Gastlandes sprechen, fördert frühzeitiges Erlernen der Sprache, während das Spielen im Freien den Kindern helfen kann, neue Umgebungen in einem sicheren sozialen Umfeld zu verstehen.

Bestimmte Aktivitäten, wie z.B. die Gartenarbeit, sind eine gute Möglichkeit für Kinder, die Ernährungsgewohnheiten des Landes zu verstehen, in das sie umgezogen sind. Diese Aktivitäten können auch die Einbeziehung der Eltern fördern und ihnen die Möglichkeit bieten, ihr Wissen über Ernährung zu teilen und sich mit anderen Eltern auszutauschen.

Bilder zum Thema Bauernhof zum Ausmalen und ein Papierbauernhof zum Basteln:

http://www.illustratorenfuerfluechtlinge.de/