Kapitel 1 - Die wichtigsten Schritte bei der Vorbereitung eines Betriebsbesuchs

Verhältnisse

Legen Sie ein angemessenes Verhältnis von Erwachsenen und Kindern fest. In der Regel ist es ein Erwachsener für ein oder zwei Kleinkinder sinnvoll. Bei den 3 bis 5-Jährigen reicht aber auch ein Verhältnis von 1:4, wobei es natürlich individuelle Unterschiede geben kann. Sie können auch Eltern bitten, den Besuch zu begleiten.

Transport

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Hin- und Rückfahrt frühzeitig organisieren. Busse können sonst vielleicht ausgebucht sein, insbesondere gegen Ende des Schuljahres, wenn viele außerschulische Aktionen stattfinden. In Kapitel 2 dieser Einheit finden Sie einige Optionen für den Transport zum und vom Bauernhof.

Kleidung

Wenn Sie die Eltern über den Besuch informieren, ist es wichtig, dass Sie zudem das Thema „angemessene Kleidung“ ansprechen. Dazu gehören Gummistiefel, Sonnencreme, Regenmantel, Sonnenhut, aber auch die Verpflegung inkl. Wasserflasche. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten auf jedes Wetter vorbereitet sein. Der Boden kann schlammig, uneben und rutschig sein, daher ist passendes Schuhwerk sehr wichtig.

Nachbereitung

Am Ende des Tages sollte der Besuch einer Farm nicht mit den Rücklichtern des Busses enden, der sie zurück zur Bildungsstätte fährt. Die besten Besuche sind diejenigen, die im Klassenzimmer oder der Kita nachbereitet werden. Genauso, wie Sie die Kinder zu Beginn des Prozesses involviert haben, binden Sie diese auch jetzt mit ein. Sie können Ihre Erfahrungen mit anderen Gruppen teilen, indem Sie in der Pausenhalle eine Ausstellung mit selbstgemalten Bildern und Fotos des Tages zeigen, unterlegt mit kurzen Berichten der Kinder, was sie auf dem Bauernhof entdeckt haben.

Tipps für die Nachbereitung

Kartoffeldruck